Mittwoch, 31. Oktober 2012

Die Bedeutung von Vitaminen

Die Bedeutung von Vitaminen ist entscheidend für den menschlichen Organismus

Für den Körper sind Vitamine wichtige Enzymbestandteile, die Stoffwechselprozesse vorantreiben. Bei einigen der 13 lebensnotwendigen Enzymbestandteile besteht die Gefahr einer Unterversorgung aufgrund des Lebensstils. Hier können eine abwechslungsreiche Ernährung oder Nahrungsergänzungsmittel helfen.

Warum der Körper Vitamine braucht

Vitamine sind für den menschlichen Körper essentiell. Sie sind an fast allen Stoffwechselaufgaben beteiligt und unterstützen somit sämtliche Körperfunktionen. Vitamine sind Bestandteile von Enzymen, welche wiederum die chemischen Reaktionen in Ihrem Körper steuern. Sie sind wichtige Treibstofflieferanten, die den Motor „Körper“ am Leben zu halten. Selbst wenn der Mensch genug Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate zu sich nimmt, könnten diese ohne Enzyme nicht verwertet und nutzbar gemacht werden. Eine vermehrte Aufnahme dieser Enzymbestandteile kann somit die bereits aufgenommenen Nährstoffe nutzbarer für den Körper machen.

Lebensnotwendige Vitamine

Bekannt sind derzeit insgesamt 20 Vitamine, wovon 13 für den Menschen von besonderer Bedeutung sind. Diese müssen Sie mit der Nahrung aufnehmen, weil Ihr Körper sie nicht selbst herstellen kann. Zwei Ausnahmen bilden Vitamin D und Niacin, weil sie durch andere Stoffe synthetisiert werden können. Vitamin D durch Sonnenlicht und Niacin durch den Abbau von Tryptophan. Zu den 11 übrigen gehören Vitamin A, C, E und K, sowie die B-Vitamine B1, B2, B5, B6, B7, B9 und B12. Durch eine ausgewogene Ernährung können Sie bei gesundem Stoffwechsel die nötigen Tagesmengen problemlos aufnehmen. Jedoch können Diäten, Krankheiten des Verdauungstraktes oder Stress die Aufnahme beeinträchtigen. So ist es möglich, dass bei Vegetariern und Menschen, die sich selten im Freien aufhalten, ein Vitamin D-Mangel herrscht.

Vitamine täglich aufnehmen

Vitamine müssen über die tägliche Ernährung aufgenommen werden. Eine Überdosierung kann höchstens bei Vitamin A oder D vorkommen. Die anderen werden einfach ausgeschieden und haben keine Nebenwirkungen. Natürlich kommen Vitamine vor allem in frischem Obst und Gemüse vor. Da sie relativ schnell verfallen, sollten Sie bei Ihrem Gemüse und Obst auf frischen Verzehr achten. Die B-Vitamine finden Sie hingegen überwiegend in tierischen Produkten, sowie in grünem Gemüse und Getreide. Nur B12 kommt ausschließlich in tierischen Produkten vor. In einigen Fällen kann die Aufnahme von Nahrungsergänzungsmitteln eine sinnvolle Unterstützung der Vitaminversorgung sein. Anstatt Multivitaminpräparate einzunehmen, sollten Sie Einzelpräparate bevorzugen, die ihren Mangel entsprechend ausgleichen können. Dadurch beugen Sie einer Überdosierung vor. Erhalten kann man entsprechende Präparate z.B. bei Topfruits

Fazit

Vitamine sind lebensnotwendig Ernährungsbausteine, welche Sie möglichst täglich zu sich nehmen sollten. Sie verbessern Ihren Stoffwechsel und machen Ihre Nahrung nutzbarer für Ihren Körper. Auf eine ausreichende Versorgung sollten Sie vor allem während Diäten, einer Magen-Darm-Krankheit und bei vegetarischer Ernährung achten.

Keine Kommentare: