Montag, 24. September 2018

Oktoberfest und Alkoholkonsum

Achtung, Oktoberfestbesucher - Alkoholkonsum kann sehr schädlich sein !

Wie sich Alkoholkonsum auf den Darm auswirkt 

Experte: Prof. (Univ. Chisinau) Dr. Dr. Stefan Hillejan, Phlebologe und Proktologe von der Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen in Hannover und Vorsitzender des Berufsverbands Qualifizierter Medizinischer Sachverständiger Deutschlands !

Nach der offiziellen Onlinepräsenz des Oktoberfests werden dort jedes Jahr fünf bis sechs Millionen Liter Bier getrunken. Was im Moment für gute Stimmung sorgt, führt am Folgetag des Öfteren zu äußerst unangenehmen Stunden. Denn nach übermäßigem Konsum alkoholischer Getränke leiden Menschen nicht nur unter einer Katerstimmung, sondern gelegentlich auch unter Blähungen sowie Veränderungen der Stuhlfrequenz und -konsistenz. 

Grund hierfür ist, dass der Körper Alkohol in Zucker umwandelt und diesen anschließend mithilfe von Darmbakterien abbaut. Bei diesem Prozess entstehen Gase, die dem Körper in Form von Flatulenzen entweichen. Vor allem Bier verursacht eine verstärkte Gasproduktion, da zusätzlich die im Getränk enthaltene Hefe und Gerste im Verdauungstrakt gären. Außerdem entsteht bei übermäßigem Konsum oftmals Durchfall, da der Alkoholverzehr den Salz- und Wasserhaushalt der unserer Zellen aus dem Gleichgewicht bringt. 

In diesem Fall ist es wichtig, viel Wasser oder Tee aufzunehmen, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Bei manchen Menschen macht Alkohol die Darmmuskulatur träge und verlangsamt so die Verdauung. Alle Beschwerden sollten normalerweise im Laufe eines Tages von sich aus wieder verschwinden. Allerdings schadet regelmäßiger Alkoholmissbrauch dem Körper und greift die Schleimhaut des Magens und Dünndarms an. Dies äußert sich zum Beispiel durch Schmerzen im Oberbauch und Durchfälle. In solchen Fällen sollten Betroffene die Hilfe eines Arztes in Anspruch nehmen.“ Mehr Informationen auch unter www.praxisklinik.com

Unser Tipp : Wer trotzdem nicht auf sein alkoholisches Vergnügen verzichten möchte, sollte zwischendurch immer mal wieder ein Glas gutes Wasser trinken. Bevor es an die Feierlichkeiten geht ist auch ein Esslöffel Olivenöl zu empfehlen. Gutes Bio Olivenöl aus erster Kaltpressung bekommt man hier bei Topfruits !

Mittwoch, 22. August 2018

Aminosäuren Wirkung

Aminosäuren als Allroundtalente - Aminosäuren Wirkung

Höher, schneller, weiter: Wenn es um sportliche Leistung geht, packt viele Menschen der Ehrgeiz. Doch wer seinen Körper ausgiebig trainiert, muss auch gleichzeitig die Nährstoffversorgung im Blick behalten. Denn je aktiver der menschliche Organismus gefordert wird, desto mehr Energie verbraucht er. Eine ausgewogene und energiestoffreiche Ernährung stellt daher eine wichtige Grundlage für Kraft- und Ausdauersportler dar. Neben Kohlenhydraten und Fetten dienen vor allem Eiweiße beziehungsweise Proteine als Energielieferanten. „Was die wenigsten wissen: Proteine setzen sich aus miteinander verknüpften Aminosäuren zusammen“, erklärt Paul Weisbach, Marketingleiter von Dr. Loges, einem Familienunternehmen für Phytopharmaka, Vitalstoffpräparate und homöopathische Arzneien. „Diese kleinen Bausteine übernehmen eine Schlüsselfunktion im menschlichen Organismus: Als Bestandteil von Körperzellen, Enzymen und Hormonen sind sie an der Regulation nahezu aller Stoffwechselprozesse sowie der Versorgung des Muskelapparates beteiligt.“

Tipp der Redaktion:

MAP Aminosäuren von Activa enthalten die 8 essentiellen Aminosäuren in einer besonderen Kombination , die eine Aminosäuren Verwertung von mehr als 99 % liefert ! Damit sichern Sie sich eine besonders gute Aminosäuren Wirkung ohne Zusatzstoffe !

Kleine Bausteine des Organismus und die Aminosäuren Wirkung

Gerade einmal 22 Aminosäuren gelten als proteinogen, also als Baustoffe für Proteine. Insgesamt sorgen weit über 200 unterschiedliche Verbindungen für den reibungslosen Ablauf der Stoffwechselprozesse im Körper. Grundsätzlich lassen sie sich in die Kategorien essenziell, semiessenziell und nichtessenziell einteilen. „Die lebensnotwendigen, essenziellen Aminosäuren können vom Organismus nicht selbst hergestellt werden“, erläutert Paul Weisbach von Dr. Loges. „Daher ist es besonders wichtig, diese ausreichend über die Nahrung aufzunehmen.“ Im Gegensatz dazu können die anderen beiden Arten von Aminosäuren vom Organismus eigenständig produziert beziehungsweise ineinander umgewandelt werden. Bei starker Beanspruchung des Bewegungsapparates ist es jedoch notwendig, auch semiessenzielle Aminosäuren von außen zuzuführen, um die Leistungsfähigkeit aufrechtzuerhalten. „Für Ausdauersportler gibt es spezielle Präparate, die die Muskeln ausreichend mit schnell verfügbaren Aminosäuren versorgen und damit vorzeitiger Ermüdung entgegenwirken“, weiß Paul Weisbach. „aminoLoges enthält beispielsweise eine ausgewählte Kombination essenzieller und semiessenzieller Aminosäuren ohne belastende Zusatzstoffe, die speziell auf eine erhöhte körperliche Aktivität abgestimmt sind und vom Organismus vollständig verwertet werden können.

Gezielte Leistungssteigerung

Für die Muskelversorgung sowie den -aufbau stehen mageres Fleisch, Fisch und Hühnereiweiß sowie Hülsenfrüchte, Nüsse und Ölsaaten auf dem Speiseplan vieler Sportler ganz oben. Allerdings führt die Aufnahme von Aminosäuren über die Ernährung zwar zum Aufbau von Proteinen in den Muskelzellen, diese  Aminosäuren sind bei Bedarf aber nicht sofort verfügbar. „Eine zusätzliche Versorgung des Organismus mit hochdosierten Aminosäuren direkt vor der Belastung erweist sich besonders bei physischen Anforderungen als durchaus sinnvoll“, weiß Paul Weisbach von Dr. Loges. „Durch die gezielte Aufnahme qualitativ hochwertiger Aminosäuren stehen die kleinen Energieträger sofort zur Verfügung und müssen nicht erst umgebaut werden.“ Eine Zufuhr vor und während der aktiven Phase wirkt dem aufwendigen Abbau körpereigener Strukturen in den Muskelfasern entgegen. Der Stoffwechsel wird nicht unnötig belastet. Aminosäuren tragen aber nicht nur zur Energieversorgung bei. In unterschiedlicher Verbindung erfüllen die kleinen Bausteine verschiedene Funktionen im Organismus: Arginin sorgt beispielsweise für eine bessere Durchblutung der Gefäße. Hierdurch verbessert sich der Transport von Nährstoffen und Sauerstoff zu den Muskeln und die Ausdauer steigt. Die drei Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin spielen eine wichtige Rolle bei der Energieversorgung der Muskulatur. 

Im wechselseitigen Zusammenspiel übernehmen die verschiedenen Aminosäuren daher unterschiedliche Funktionen rund um die Versorgung von Muskelzellen und beschleunigen die Regenerationsphasen des Muskelgewebes. „Eine bedarfsgerechte Versorgung mit sportessenziellen Aminosäuren wie beispielsweise bei aminoLoges fördert nicht nur die Kondition und Regeneration von Ausdauersportlern. Auch Kraftsportler können davon profitieren“, erläutert Paul Weisbach von Dr. Loges. „Denn die Bausteine dienen auch dem Muskelaufbau sowie der Stärkung des Bindegewebes samt Sehnen, Bändern und Faszien.“ So steigern Sportler ihre Form − im Training sowie im Wettkampf − auf ganzer Linie und gesteckte Ziele können leichter erreicht werden.


Tipp der Redaktion:

MAP Aminosäuren von Activa enthalten die 8 essentiellen Aminosäuren in einer besonderen Kombination , die eine Aminosäuren Verwertung von mehr als 99 % liefert ! Damit sichern Sie sich eine besonders gute Aminosäuren Wirkung ohne Zusatzstoffe !

MAP Amino ist wichtig als zusätzliche Versorgung für ältere Menschen, schwangeren oder stillenden Müttern, Kinder im Wachstum - Ergänzung bei vegetarischer oder veganer Lebensweise - Versorgung bei sportlicher oder sonstiger körperlicher Belastung - Erhaltung und Aufbau von Muskeln, Faszien und Gewebe






 

Montag, 30. Juli 2018

Elektrotherapie Schmerzbehandlung

Elektrotherapie als wichtiger Baustein zur dauerhaften Schmerzbehandlung

Bonn im Juli 2018. Allein in Deutschland leiden nach Expertenschätzungen rund 16 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen, über 3 Millionen mit schwerwiegendem Verlauf und in dauerhafter Therapie. 1 Vor allem die Körperregionen oberer sowie unterer Rücken, Knie- und Ellbogengelenke zeigen sich dabei als besonders anfällig. „Der Einsatz von Elektrostimulationsverfahren kann helfen, den unangenehmen Dauerimpuls zu lindern und den Konsum von Schmerzmitteln, die in ihrer Wirksamkeit oftmals nicht ausreichen und zu erheblichen Nebenwirkungen führen, einzuschränken“, weiß Dr. Tobias Weigl, Arzt, Schmerzforscher und Geschäftsführer der Bomedus GmbH. Als Alternative zu einem operativen Eingriff haben sich zwei konservative Methoden zur Schmerzlinderung bewährt: TENS und das neuartige Therapieverfahren Small Fiber Matrix Stimulation, kurz SFMS.

TENS: ergänzende Behandlungsoption zur Schmerzlinderung

Bei der sogenannten transkutanen elektrischen Nervenstimulation, auch TENS genannt, geben zwei oder vier selbstklebende Hautelektroden Stromimpulse ab. Über ein Handgerät, das durch Kabel mit den Elektroden verbunden ist, stellen Anwender sowohl die Stromfrequenz als auch die -intensität selbstständig ein. Diese Impulse stimulieren die im Gewebe liegenden Nerven und unterbrechen für kurze Zeit die Weiterleitung des Schmerzreizes. Akute Beschwerden im Nacken, Knie oder Rücken lassen sich mit einer Frequenz bis maximal 150 Hertz vorübergehend lindern, was Patienten als stärkeres Kribbeln empfinden und was die umliegenden Muskeln zum Zucken bringt. Um einen Behandlungserfolg zu spüren, ist allerdings die exakte Platzierung der Klebeelektroden sowie die richtige Einstellung der Frequenz und der Stromstärke eine wichtige Voraussetzung, was viel Übung und Geduld erfordert. Wie lange der Effekt anhält und wie gut das Verfahren anschlägt, hängt zusätzlich von der Dauer und den Behandlungseinheiten ab, die für gewöhnlich zwischen 20 und 60 Minuten andauern und mehrmals am Tag stattfinden. Ob TENS als begleitende Maßnahme bei Sportverletzungen, Gelenkbeschwerden, Kopfschmerzen oder Phantomschmerzen eine Option darstellt, sollten Patienten im Einzelfall mit ihrem Arzt besprechen. Bei therapieresistenten Beschwerden fällt eine Linderung allerdings eher moderat aus.

Tipp der Redaktion: Natürlich Schmerztherapie mit Hagebuttenpulver und MSM Schwefel anwenden. Ziel und Wirkung kann eine spürbare Schmerzlinderung bei vielen Beschwerden sein ! Beide Produkte empfehle ich bei Topfruits !

SFMS: nachhaltige Veränderung der Nervenzellen

Um die Schmerzweiterleitung zum Gehirn dauerhaft zu löschen, kommt ein neuartiges Therapieverfahren zum Einsatz. Zur Beruhigung überaktiver Nervenfasern nutzt die SFMS-Technologie spezifische, niederfrequente Elektrostimulationen von etwa 4 Hertz. Dazu legen Anwender, die unter chronischen Schmerzen durch beispielsweise Arthrose, Meniskusschäden, einen Bandscheibenvorfall, rheumatische Beschwerden oder den sogenannten unspezifischen Schmerz leiden, ein textiles Band um die betroffene Körperregion. Auf der Innenseite befinden sich die zur Stimulation nötigen Elektroden punktförmig angeordnet und können mithilfe einer handlichen Fernbedienung individuell eingestellt werden. „Die Bänder sind größenverstellbar und speziell für die besonderes strapazierten Körperregionen wie oberer und unterer Rücken, Knie- und Ellbogengelenk sowie bei Stumpfschmerzen einsetzbar“, betont Dr. Weigl und erklärt: „Mit lediglich zwei Einheiten von jeweils 20 Minuten pro Tag können chronische Schmerzpatienten das Band optimal in ihren Alltag integrieren. Durch die regelmäßige Anwendung werden die überaktiven und fehlgeleiteten Reize innerhalb von vier bis sechs Wochen um bis zu 70 Prozent reduziert, sodass sich die Lebensqualität der Betroffenen wesentlich steigert.“ Berufsgenossenschaften sowie Unfallkassen, zum Teil auch die gesetzlichen Krankenkassen, übernehmen die Kosten in vollem Umfang. Weitere Informationen unter www.bomedus.com

Donnerstag, 7. Juni 2018

Hausmittel gegen Durchfall

Hausmittel gegen Durchfall

Faktencheck: Was hilft wirklich als Hausmittel gegen Durchfall

Zwieback, viel trinken und Obst – vermutlich kennt jeder die elterlichen Tipps bei Durchfall. Welche dieser Hausmittel gegen Durchfall tatsächlich helfen und von welchen man lieber die Finger lässt, erklärt Prof. (Univ. Chisinau) Dr.Stefan Hillejan, Phlebologe und Proktologe von der Praxisklinik für Venen- und Enddarmerkrankungen in Hannover und Vorsitzender des Berufsverbands Qualifizierter Medizinischer Sachverständiger Deutschlands.

Vorsicht bei Salzstangen, Cola und Zwieback

Immer noch glauben sehr viele, dass Salzstangen und Cola besonders gut geeignet seien, um den beim Durchfall entstandenen Mineralverlust auszugleichen. Und tatsächlich: Kurzfristig tritt durch den Softdrink ein gesteigertes Wohlbefinden ein. Denn bei entsprechenden Verdauungsproblemen führt der Flüssigkeitsverlust zu niedrigem Blutdruck, den Cola temporär wieder erhöht. Doch das gute Gefühl hält nicht lange an, durch das koffeinhaltige Getränk steigert sich die Darmtätigkeit noch zusätzlich. Außerdem führt der viele Zucker oftmals zu einer vermehrten Wasserausscheidung über die Nieren und dadurch zum Ausspülen der bei flüssigem Stuhl besonders wichtigen Elektrolyte wie Kalium und Natrium. Letzteres ist zwar in Salzstangen enthalten, diese führen dem Körper allerdings keinerlei andere wichtige Nährstoffe zu. Zwieback dagegen hilft aufgrund des Gehalts von Einfachzuckern eher, den Nährstoffverlust auszugleichen. Menschen mit bekannten Unverträglichkeiten sollten aber Vorsicht walten lassen. „Bestimmte Getreidesorten reizen den Darm und der übermäßige Konsum der Ballaststoffe im Teig führt ebenfalls oft zu Durchfallschüben“, erklärt der Experte. 

Was hilft wirklich als Hausmittel gegen Durchfall


Besonders Obst und Tee sorgen bei Verdauungsproblemen für Besserung. Bananen beinhalten beispielsweise Vitamine sowie Stärke und führen dem Körper das bei Durchfall verloren gegangene Kalium wieder zu. Heidelbeeren wird eine keimhemmende Eigenschaft nachgesagt und Äpfel enthalten sowohl entzündungshemmende Polyphenole als auch Pektine. Letztere quellen im Darm, saugen Flüssigkeit auf und verdicken so den Stuhl. Zusätzlich absorbieren deren Vielfachzucker Giftstoffe und beruhigen die Schleimhäute. Für einen optimalen Effekt empfiehlt es sich, die Äpfel samt Schale zu einem Mus zu reiben. Dadurch ist das Obst bekömmlicher und Wasser wird bei der Verdauung am besten gebunden. Tee gilt als eines der effektivsten Mittel bei Diarrhö: Er beruhigt den Verdauungstrakt, führt dem Organismus Flüssigkeit zu und hat aufgrund seiner Gerb- und Bitterstoffe sowie der ätherischen Öle oftmals einen entzündungshemmenden Effekt. Insbesondere Pfefferminze hat einen hohen Gerbstoffanteil. Kamille wirkt gegen Keime und zusätzlich krampflösend. Nur von Schwarztee sollten Betroffene absehen, denn bei übermäßigem Genuss tritt eine ähnliche Wirkung ein wie bei Cola. „Koffein verstärkt diese Art der Darmprobleme“, betont Prof. Dr. Dr. Hillejan. Wenn Sie die beschriebenen Hausmittel gegen Durchfall einsetzen , haben Sie eine gute Grundlage für eine zeitnahe Besserung. 

Im Notfall zum Experten


Hält der Durchfall trotz aller Maßnahmen länger als zwei Tage an, empfiehlt sich ein Arztbesuch. Handelt es sich beim Betroffenen um ein Kind oder treten Begleiterscheinungen wie Fieber und Kreislaufbeschwerden auf, sollte umgehend ein Experte aufgesucht werden. Elektrolytlösungen, medizinische Kohle und Hefepilz Tabletten aus der Apotheke helfen zwar bei ausgeprägten Formen der Beschwerden, ersetzen in diesen Fällen aber nicht den Gang zum Arzt. Wenn Sie jedoch für ihre eigene Gesundheit vorbeugen wollen, dann bedankt sich ihr Wohlbefinden bei jedem Besuch im online Gesundheits Shop mit den Naturprodukten von Topfruits !

Mehr Informationen zum Thema Durchfall auch unter www.praxisklinik.com