Mittwoch, 14. Februar 2018

Kreuzbandriss Behandlung

Kreuzbandriss Behandlung und Ursachen

Fulda I Main I Kinzig, Februar 2017. Geschwollene Beine, starke Schmerzen, ein knackendes Geräusch und plötzlich nachgebende Gelenke – wer schon einmal einen Kreuzbandriss erlitten hat, vergisst diesen Moment nicht wieder. Sportmediziner und Neurochirurg Dr. Michael Eichler, Leiter des Wirbelsäulenzentrums Fulda|Main|Kinzig, kennt die Tücken der Verletzung. „Kreuzbänder wachsen leider nicht von allein zusammen“, erklärt er. Betroffene haben daher nur die Möglichkeit, entweder durch viel Krafttraining die Instabilität des Gelenks auszugleichen oder sich einer Operation zu unterziehen. Vor allem jüngeren Profi Sportlern raten Ärzte zu Letzterem, da ein chirurgischer Eingriff für sie langfristig weniger gesundheitliche Risiken bedeutet.

Wie entsteht ein Kreuzbandriss ?

Wenige Bindegewebsstränge halten Ober- und Unterschenkel zusammen. Für Stabilität sorgen dabei unter anderem das vordere und hintere Kreuzband. Reißt eines der beiden, führt das folglich neben starken Schmerzen und Schwellungen zu einer Gangunsicherheit bis hin zu einem Gefühl, dass sich das Kniegelenk verschiebt. Eher selten kommt es zu Verletzungen am etwas dickeren hinteren Kreuzband. Sie entstehen meist durch äußere Gewalteinwirkung wie bei Fahrrad-, Motorrad- und Autounfällen. Vordere Kreuzbänder reißen dagegen häufiger und ohne Fremdeinwirkungen. Zu den Ursachen gehören übermäßiges Strecken oder Beugen, insbesondere bei Ballsport oder auf der Piste beim Skifahren. „Dreht sich bei einer Talfahrt mit Skiern beispielsweise der Unterschenkel nach außen, während die Schwerkraft den Oberschenkel nach unten zieht, kommt es zu einer Überstrapazierung des vorderen Kreuzbands und es reißt“, erklärt Dr. Eichler. Beim Ballsport sorgen schnelle Abbremsungen mit dem Bein am häufigsten für diese Art von Verletzung.

Welche Behandlungsmethoden stehen zur Verfügung

Kurz nach einem Kreuzbandriss sollten Betroffene als Erstes das Bein hochlagern und kühlen. Zusätzlich helfen Druckverbände und Schmerz stillende Medikamente beim Heilungsprozess. In einem zweiten Schritt dienen ausgiebige Physiotherapie und Krafttraining dazu, die Schwellungen zu lindern und die Oberschenkelmuskulatur aufzubauen. „Während bei Rissen am hinteren Kreuzband in vielen Fällen konservative Maßnahmen ausreichen, empfiehlt sich bei einer Verletzung am vorderen Kreuzband besonders bei jüngeren Profisportlern eine Operation“, erklärt der Leiter des Wirbelsäulenzentrums. 


Zu den geeignetsten Behandlungsmethoden zählt hierbei das sogenannte Kreuzbandersatz Plastikverfahren. Sobald sich der Patient in Narkose befindet, entnehmen Ärzte über einen nur zwei Zentimeter langen Schnitt zunächst an der Schienbein Vorderseite Sehnen Material. Daraus präparieren sie eine Art Kreuzbandersatz und befestigen diesen zwischen Ober- und Unterschenkelknochen. Nach sechs bis zwölf Wochen ist die Plastik mithilfe von Training und einer stabilisierenden Schiene in der Regel vollständig eingeheilt und verfügt über eine ähnlich starke Belastbarkeit wie ein gesundes Kreuzband. Insofern Berufssportler die Regenerationszeit einhalten und ausreichend Muskelaufbau betreiben, sind ein Comeback und auch die Teilnahme an Wettkämpfen durchaus zeitnah wieder möglich.
Weitere Informationen unter: www.neuro-chirurgie.de




Montag, 22. Januar 2018

Tipps gegen Rückenschmerzen

Tipps gegen Rückenschmerzen

Vermutlich hatte jeder schon einmal Rückenschmerzen oder einen eingeklemmten Nerv. Es tut nicht nur unglaublich weh, sondern macht auch jede Bewegung unmöglich. Damit Ihnen das nicht mehr passiert, haben wir Tipps und Tricks, wie Sie Rückenschmerzen vorbeugen können.

Wenn der Rücken streikt

Wenn es im Rücken zieht und schmerzt, ist der Alltag oft enorm beeinträchtigt. Nichts geht mehr – sei es der Gang zum Kühlschrank, das Umziehen oder auch nur normales Sitzen auf Stuhl oder Sessel. Vom entspannten Nachtschlaf ganz zu schweigen! Hat man tatsächlich mal einen Bandscheibenvorfall, Hexenschuss oder Hüftschmerzen, ist man oft tage- oder wochenlang außer Gefecht gesetzt. Dabei ist gerade die Rückenmuskulatur die, auf die wir am allerwenigsten achten. Ein fataler Fehler! (Quelle: Aponet)

Tipps zur Prävention

Wer lange etwas von seinem Rücken haben möchte, sollte auf ihn Acht geben. Das beginnt bei einer Rücken schonenden Haltung und endet bei einer qualitativ hochwertigen Matratze. Denn gerade Abends im Bett sollten Sie Ihrem Körper eine Auszeit gönnen. Matratzenauflage und Lattenrost spielen daher eine wichtige Rolle, wenn es um Bandscheibenvorfall, Nackenschmerzen oder Muskelschmerzen im Bereich der Lendenwirbel und Halswirbelsäule geht. Um diese Beschwerden zukünftig zu vermeiden, haben wir 5 Tipps für Sie zusammengetragen.
  1. Viel Bewegung: Wenn Sie zu Rücken- und Schulterschmerzen neigen oder auch ab und zu mal unter Verspannungen im Rücken leiden, ist viel Bewegung das beste Mittel. Gehen Sie Spazieren oder sogar Joggen. Auch wenn das erstmal abwegig klingt – die leichten Erschütterungen, die Ihr Rücken durch die Schritte erfährt, lockert die Muskulatur und löst auch den einen oder anderen Nerv, der zuvor noch eingeklemmt war.
  2. Wärme und Verspannung: Sollte es bei Ihnen wirklich mal zu Schulterschmerzen oder Nackenschmerzen gekommen sein, können Sie diese sehr gut mit Wärme behandeln. Lassen Sie sich ein schönes heißes Bad ein oder legen ein Kirschkernkissen auf die betroffene Stelle. Vermutlich wird der Schmerz nicht gleich komplett weg sein. Linderung verschafft diese Methode aber allemal.
  3. Rückenschule: Verspannungen in Wirbelsäule und Halswirbel können extrem schmerzhaft sein. Oft kann man diese Beschwerden nur mit Physiotherapie und einer Rückenschule bekämpfen und wieder in den Griff bekommen. In diesem Rahmen werden die Muskeln und Sehnen im Schulter- und Rückenbereich gedehnt und gekräftigt, um als Stütze für Ihren Rücken zu dienen und so Schmerzen zu vermeiden. Der Physiotherapeut wird Ihnen Rücken Übungen zeigen, die Sie ganz einfach zu Hause nachmachen können.
  4. Die richtige Matratze: Wenn es um einen gesunden Rücken geht, ist nichts wichtiger als eine gute Matratze. Welche dabei für Sie die beste Matratze für einen erholsamen Schlaf ist, kann allgemein nicht gesagt werden. Immerhin gibt es ganz unterschiedliche Arten und Größen. So können Sie beispielsweise zwischen einer Kaltschaummatratze, Federkernmatratze oder Schaumstoffmatratze wählen. Und auch eine Taschenfederkernmatratze oder Rollmatratze steht zur Auswahl. Wenn Sie also neue Matratzen kaufen wollen, um ihrem Rücken etwas Gutes zu tun, sollten Sie unbedingt mehrere Matratzen testen. MatratzenschonerWer seinen Rücken schonen, aber nicht gleich viel Geld für neue Matratzen ausgeben will, kann auch auf einen Matratzentopper oder Matratzenschoner zurückgreifen. Der funktioniert wie eine Rollmatratze und wird über Ihre gewohnte Matratze gelegt. Den Härtegrad können Sie auch hier individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen und Ihrem Rücken so eine optimale Ruhepause gönnen.
  5. Stress vermeiden: Stress kann sich in vielerlei Symptomen äußern. Dazu gehören neben Kopfschmerzen und Hüftschmerzen auch Muskelschmerzen im Lendenwirbelbereich. Um diese Beschwerden zu behandeln, kommen Sie um eine Schmerztherapie nicht herum. Vorbeugen können Sie diese Schmerzen allerdings oftmals, wenn Sie Stress vermeiden und Ihrem Alltag eine gesunde Struktur verleihen.


Wie Sie sehen, gibt es einige Möglichkeiten, um Rückenschmerzen zu behandeln oder gar zu vermeiden. Achten Sie unbedingt auf ausreichend Bewegung und eine gute Haltung. Dann haben Sie schon viel gewonnen. Außerdem ist eine gute Matratze ein Muss, um den Rücken in der Nacht während der Ruhephase zu entlasten und ihm den Stress des Tages wieder abzunehmen. Probieren Sie es aus. Sie werden sich wundern, wie fit und wohl Sie sich endlich wieder fühlen.

Freitag, 22. Dezember 2017

Schlaganfall Vorboten

Schlaganfall Vorboten erkennen

Solingen, Dezember 2017. In der Regel kommt er plötzlich und mit lebensgefährlichen Auswirkungen: der Schlaganfall. Allein in Deutschland erleiden laut aktueller Studie rund 260.000 Menschen pro Jahr einen sogenannten Hirnschlag, fachsprachlich Apoplex genannt. „Diese akute Durchblutungsstörung des Gehirns verursacht ein Absterben wichtiger Zellen, sodass Betroffene oftmals bleibende Schäden davontragen und im schlimmsten Fall sogar sterben“, erläutert Dr. med. Andree Boldt, Facharzt für Radiologie von radprax Solingen. Um diesem Krankheitsverlauf möglichst entgegenzuwirken, gilt eine schnelle und fachgerechte Diagnose als entscheidend. Auf welche ersten Schlaganfall Vorboten Patienten achten sollten und wie im Falle des Falles die Behandlungsschritte aussehen, erklärt der Experte im Folgenden.

Schlaganfall Vorboten Symptome ernst nehmen !


Je nach betroffenem Gehirnareal sowie Schweregrad des Schlaganfalls kann dieser ganz unterschiedliche Symptome hervorrufen. „Während bei einigen Betroffenen ein Mundwinkel etwas herabhängt, treten bei anderen Sprachstörungen auf oder es kommt zu halbseitigen Lähmungen sowie Taubheitsgefühlen in Armen oder Beinen“, beschreibt der Experte. Zudem zählen massive Kopfschmerzen und schlagartig einsetzender starker Schwindel zu den möglichen Anzeichen. Als Hauptursache für diese Beschwerden gelten sowohl verstopfte Blutgefäße aufgrund eines Gerinnsels als auch Gefäßverkalkungen, in Fachkreisen unter Arteriosklerose bekannt. In der Folge können einige Gehirnareale ihre Aufgaben entweder vorläufig oder dauerhaft nicht mehr erfüllen. Und auch für den Fall, dass diese Symptome nach kurzer Zeit wieder verschwinden, sollten sich Betroffene unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben. Denn oftmals handelt es sich dabei um sogenannte „Schlaganfall Vorboten“, die auf einen später einsetzenden Schlaganfall hindeuten.


Stroke Unit: Spezialstation für Schlaganfallpatienten 


Um das Leben des Patienten zu erhalten und wichtige Hirnfunktionen zu schützen, zählt bei einem Apoplex jede Sekunde. Insbesondere sogenannte Stroke Units, also auf Schlaganfall spezialisierte Krankenhausabteilungen, verfügen über alle notwendigen Fachärzte sowie Diagnosemethoden, um Patienten mit den erforderlichen medizinischen Maßnahmen zu versorgen. „Mithilfe bildgebender Verfahren, wie der Computertomografie, kurz CT, und der Magnetresonanztomografie, kurz MRT, kann der Arzt beispielsweise unterscheiden, ob der Schlaganfall durch eine Blutung oder einen Gefäßverschluss hervorgerufen wurde. Zusätzlich erkennen Experten, welche Teile des Gehirns betroffen sind und wie stark die Schädigung ausfällt“, erklärt der Facharzt.

Rehabilitation: der Weg zurück in den Alltag 


Eine Akutbehandlung besteht zunächst aus einer möglichst raschen Wiederherstellung der Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns. So kommen im Falle eines Hirninfarktes aufgrund eines Blutgerinnsels beispielsweise gerinnsellösende Medikamente zum Einsatz. Weitere Maßnahmen richten sich nach der Art des Schlaganfalls und etwaigen Komplikationen. Entscheidend für eine erfolgreiche Therapie ist zudem der rechtzeitige Beginn entsprechender Behandlungsschritte. Dazu zählen zum Beispiel Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie. „Diese Programme helfen, hervorgerufene Lähmungserscheinungen oder Fehlhaltungen zu verbessern oder Sprachstörungen durch bestimmte Übungen aufzulösen“, sagt Dr. Boldt und betont weiter: „Denn durch gezielte Maßnahmen können gesunde Gehirnanteile die Funktion der kranken übernehmen, sodass Betroffene wieder möglichst selbstständig im Alltag zurechtkommen.“ Auch wenn ein Apoplex ein heftiger Lebenseinschnitt bedeutet, verfügt das Gehirn über gute Regenerationsfähigkeiten, die durch eine Kombination der unterschiedlichen Therapien gestärkt werden können.

Schlaganfall-Schnelltest FAST - Jetzt ausführen !!

Die Abkürzung steht für Face (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit) F: Bitten Sie den Betroffenen zu lächeln. A: Betroffene Person soll beide Arme gleichzeitig heben. S: Lassen Sie den Betroffenen einen einfachen Satz nachsprechen. T: Sollte der Betroffene Probleme bei diesen Aufgaben haben, zählt jede Minute. Sofort 112 rufen und Symptome schildern! Weitere Informationen unter www.radprax.de


Mittwoch, 15. November 2017

Hämorrhiden heilen

Hämorrhiden heilen 


Nicht aussitzen! Diskrete Beratung bei Hämorrhoiden durch die Stammapotheke dank innovativer App München im November 2017

Es brennt, juckt und bereitet Schmerzen beim Sitzen. Probleme im Enddarmbereich gehören nicht nur zu den wohl unangenehmsten körperlichen Beschwerden, Betroffene leiden häufig zusätzlich unter der gesellschaftlichen Tabuisierung des intimen Bereichs Po. Um Patienten ihre Befangenheit bei dieser oder ähnlich heiklen Gesundheitsfragen zu nehmen, garantiert die mobile Serviceapp callmyApo Schutz durch Diskretion. Dank integrierter Chat-Funktion profitieren Kunden von einer persönlichen Beratung der Stammapotheke ganz ohne Mithörer.


Volkskrankheit: Hämorrhoiden heilen geht auch alternativ


Probleme mit Hämorrhoiden stellen keinen Einzelfall dar. Im Gegenteil: Gesundheitsexperten sprechen sogar von einer Volkskrankheit. Denn heutzutage treten hämorrhoidale Leiden bei jedem zweiten Erwachsenen über 50 Jahre auf. Dabei begünstigen Faktoren wie ballaststoffarme Ernährung und damit einhergehende Verstopfung, zu geringe Flüssigkeitszufuhr und wenig Bewegung die Vergrößerung des Gefäßpolsters im Enddarmbereich. Erkennen lassen sich Hämorrhoiden im Anfangsstadium äußerlich weder durch Sehen noch durch Tasten. Bei einigen Beschwerden sollten Betroffene jedoch aufhorchen. Hierzu gehören Juckreiz, Brennen und Nässen im Afterbereich, Nachschmieren von Stuhl sowie hellrotes Blut auf dem Toilettenpapier. In fortgeschrittenem Stadium treten die Schleimhauptpolster heraus, ohne sich von allein wieder zurückzubilden. Während in diesem Fall Betroffene unverzüglich einen Proktologen aufsuchen sollten, versprechen im Frühstadium sanfte Hausmittel und zahlreiche rezeptfreie Medikamente zur
äußerlichen Anwendung in Form von Salben, Tinkturen oder Zäpfchen schonende Linderung der lästigen Symptome. Unser Tipp : Hämorrhiden heilen mit Schwarzkümmelöl von Topfruits


Ungezwungen mit Gesundheitsfragen umgehen


Doch welches Mittel wirkt zuverlässig und ist dieses in der Apotheke überhaupt verfügbar? Gerade bei Erkrankungen mit gesteigertem Diskretionsbedarf bietet die Serviceapp callmyApo eine gute Möglichkeit, sich auch von zu Hause aus im Schutz der vertrauten vier Wände vom Stammapotheker beraten zu lassen. Dabei können nicht nur offene Fragen schnell und einfach über die interne ChatFunktion geklärt werden. Die integrierte Fotofunktion erlaubt es auch, Bilder der Symptome hochzuladen, ohne dass diese im privaten Album neben Geburtstagsbildern der Kinder und Urlaubserinnerungen landen. Dabei garantieren der geschützte AppZugang sowie eine verschlüsselte Datenübertragung die Sicherheit von sensiblen Patientendaten. Zudem sind gewünschte Medikamente einfach und schnell über die App per Foto-, Text- oder Sprachfunktion vorbestellbar. Sollte eine Arznei nicht sofort verfügbar sein, erhält der Nutzer eine Nachricht direkt aufs Smartphone, sobald diese abholbereit ist. Bietet die Apotheke darüber hinaus einen Lieferdienst an, können die benötigten Produkte auch diskret an die eigene Haustür gebracht werden. Wertvolle Serviceleistungen der Vor-Ort-Apotheke also, um eine schnelle Genesung zu fördern.

Weitere Informationen unter www.callmyapo.de
oder Schwarzkümmelöl kaufen

Unser Fazit zur Behandlung von Hämorrhiden

Achten Sie zusätzlich auf viel Bewegung und eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme in Form von Wasser, Fruchtsaftschorlen, Kräuter- oder Früchtetees. In einem frühen Stadium müssen Hämorrhoiden nicht operiert werden. Beschwerden können Sie mit Cremes, Lotionen, Tinkturen , Schwarzkümmelöl oder Salben selbst behandeln !