Mittwoch, 6. Mai 2015

Blasenentzündung ohne Antibiotika

Blasenentzündung ohne Antibiotika - Behandlung ist besser für den Organismus

Fast jede Frau hat schon einmal in ihrem Leben an dieser extrem unangenehmen Infektion gelitten , und viele stellen sich daher die Frage ob man eine Blasenentzündung ohne Antibiotika behandeln kann , ohne den Organismus zusätzlich zu schwächen !? 5-10 % der Frauen plagen sich sogar mit den immer wiederkehrenden Symptomen chronischer Harnwegsinfekte herum , und weil dieses Problem immer wieder kommt , wird nach einer guten Lösung Ausschau gehalten , die zudem den Körper schonen kann !

Harnwegsinfekte werden in der Regel durch verschleppte Darmbakterien verursacht 


Bei ca. 80 % der betroffenen Frauen  handelt es sich bei diesen falsch gelaufenen Darmbewohnern um das Bakterium E.Coli. Dieses bewirkt das Keime aus dem Darm in die Nähe der Harnwege gelangen. Leider lässt sich diese Tatsache selbst durch perfekte Hygiene schlecht verhindern. Begünstigst wird die Einnistung der E.Coli Bakterien in Harnröhre und Blase durch Immunschwäche, Unterkühlung (hemmt die Immunabwehr), mechanische Reizung (z.B. durch Geschlechtsverkehr oder medizinische Eingriffe), zuckerreichen Urin (etwa bei Diabetes) und unvollständigen Harnabfluss (durch Harnröhrenverengungen).

Wenn Sie nun zum Arzt gehen lautet die Antwort der Schulmedizin meistens : 


Antibiotika !! Die klassische schulmedizinische Therapie einer Blasenentzündung besteht aus einer Behandlung mit einem Antibiotikum. Dazu wird häufig auch eine mikrobiologische Urinuntersuchung veranlasst , dabei werden die gefundenen Erreger bei der Wahl des Antibiotikums berücksichtigt. Oft genug wird auch einfach nur schnell mal ein Breitbandantibiotikum wie Azithromycin (zum Beispiel Zithromax) verordnet. In den meisten Fällen bringt die kurzfristige Einnahme eines solchen Medikaments auch wirklich die willkommene Erleichterung. Es ist auch ohne Zweifel so das Antibiotika einen wichtigen Platz in der Medizin haben , aber die antibiotische Therapie ist keineswegs das harmlose Allheilmittel, für das man sie lange hielt.

Probleme und Grenzen der Antibiotikatherapie 


Insbesondere die Schädigung der "freundlichen" Bakterien der Darmflora durch eine Antibiotika Einnahme kann weit reichende und dramatische Folgen für die eigene Gesundheit und Lebensqualität haben. Die zahlreichen Aufgaben der Mikroben in unserem Verdauungstrakt reichen von der Unterstützung der Verdauung über die Produktion von lebenswichtigen Vitaminen und essenziellen Fettsäuren bis zur Stimulierung des Immunsystems. Dieser Tatsache sind sich auch viele Frauen bewusst und suchen daher nach einer wirksamen Therapie , mit der man eine schmerzahfte Blasenentzündung ohne Antibiotika behandeln kann !

Mannose: Eine wirksame und ökologische Alternative zur Antibiotikatherapie 


Für Blasenentzündungen wurden in den letzten Jahren in der Heilung und Vorbeugung gleichermaßen beeindruckende Erfolge mit einem komplett natürlichen Stoff erzielt, der so einfach ist, dass er kaum als Arzneimittel bezeichnet werden kann. Mannose ist ein rein natürlicher Stoff , der aus natürlichen Quellen gewonnen wird. Mannose stellt im Gegensatz zu den Rückständen vieler Medikamente , auch im Abwasser kein Problem für die Umwelt dar. Das alles entscheidende ist die Wirkung von Mannose auf E.Coli, das Bakterium, das in den meisten Fällen für Blasenentzündungen verantwortlich ist.

Zunächst einmal geht es darum zu verstehen , was die Infektionen mit E.Coli so hartnäckig macht. E.Coli Bakterien (und viele andere Bakterienarten) besitzen clevere, hochspezialisierte Mechanismen zur Anheftung an Oberflächen. Die äußere Hülle vieler Bakterien ist von zahlreichen winzigen Fortsätzen bedeckt, die sich wie dünne Finger in alle Richtungen strecken. An den Spitzen dieser Fortsätze sitzt oft ein sogenanntes Adhesin , das die Anheftung des Bakteriums an eine Oberfläche vermittelt. So sind beispielsweise die Zellen der Wand von Harnblase und Harnröhre in eine Schicht Mannose haltiger Glykoproteine gehüllt. Und genau an diese Mannose heftet sich das Adhesin vieler E.Coli Stämme. Durch die vielen Fortsätze, von denen jeder ein Mannose-Molekül binden kann, entsteht eine klettverschlussartige feste Bindung zwischen E.Coli und den Wänden des Harntrakts. Solche Verbindungen sorgen dafür das Schmerzen auftreten.

Wenn man nun bei Beschwerden Mannose einnimmt dann passiert folgendes : 


Frei schwimmende" Mannose bindet ebenfalls an die Adhesine - und sogar noch ein wenig fester. Sind einige der Fortsätze bereits auf diese Weise mit Mannose besetzt, schwächelt die Anheftung der Mikrobe an die Blasenwand. Sind alle besetzt, ist keine Verbindung mehr möglich. Das Bakterium schwimmt damit frei im Urin und wird beim nächsten Wasserlassen mit großer Wahrscheinlichkeit mit ausgeschieden. Das funktioniert effizient und blitzschnell ! Bereits am folgenden Tag stellt sich eine merkliche Besserung ein, und im allgemeinen verschwindet die Blasenentzündung nach einer 48-stündigen Mannosekur. Hier finden sie eine gute Adresse um Mannose im Internet zu bestellen , damit die nächste Blasenentzündung ohne Antibiotika behandelt werden kann : ==>> Jetzt Mannose im Shop kaufen !! 

Montag, 27. April 2015

Genmanipuliertes Essen

Wie genmanipuliertes Essen unsere Gesundheit beeinflussen kann

Aktuell lehnen die deutschen Landwirte den Import von Genmais ab. Die Bundesregierung arbeitet bereits an einem entsprechenden Gesetz. Doch die EU-Kommission ermöglicht es jedem Mitgliedstaat, den Import selbst zu regeln. So könnte der umstrittene Genmais beispielsweise über Spanien nach Deutschland importiert werden. Auf EU-Ebene sind genveränderte Organismen (GVO) zugelassen. Eine Kennzeichnungspflicht fehlt jedoch. Das ganze kann durchaus schwerwiegende Folgen für unsere Nahrungsmittel haben , denn es gibt jede Menge Gründe wie genmanipuliertes Essen unsere Gesundheit trotz einem Einfuhrverbot entscheidend beeinflussen kann ! Beispielsweise werden in Deutschland schon jetzt bereits in großem Umfang GVO importiert , womit Futter hergestellt wird ! So brauchen etwa deutsche Schweine in einer Massentierhaltung eiweißreiche Nahrung, um auch schnell wachsen zu können. Darum wird ihrem Futter Importsoja beigemischt, denn in Europa werden weniger als zehn Prozent des Sojabohneverbrauchs aus eigenem Anbau gedeckt. Somit landen letztendlich auf unserer Speisetafel regelmäßig Fleischprodukte von Tieren wie Schweinen oder Rindern die hochgezüchtet wurden , ohne Rücksicht auf die Fleisch Qualität oder die Gesundheit der Konsumenten. Durch diese Futterzugabe von GVO Soja kann man durchaus über versteckt genmanipuliertes Essen sprechen , weil solche Produkte leider nicht kennzeichnungspflichtig sind ! Der Verbraucher wird dadurch in die Irre geführt bzw. manipuliert.

Nach früheren Angaben der Umweltschutzorganisation WWF stammen über 80 Prozent aller deutschen Soja-Importe von genetisch veränderten Pflanzen. Kritiker sehen in den GVO-Pflanzen Risiken für Umwelt und Gesundheit. Die Befürworter verweisen dagegen auf höhere Erträge durch die gentechnisch erzeugten Eigenschaften wie Resistenzen gegen Schädlinge und Unkrautvernichtungsmittel. In Deutschland herrscht eine breite Ablehnung von Lebensmitteln aus GVO, während sie in den USA weitgehend akzeptiert sind.Unter dem Strich geht es um viele Milliarden Umsätze für die Großen Hersteller wie Monsanto aus den USA oder Bayer und BASF aus Deutschland , ohne Rücksicht auf die nachhaltige Gesundheit von Tier und Mensch.

So kommt kein genmanipuliertes Essen auf den Tisch


Wenn sie also in Zukunft auf genmanipuliertes Essen verzichten wollen , dann sollten sie darauf achten das Sie am besten biologische Lebensmittel kaufen ( die müssen GVO frei sein ! ) , die zudem regional angebaut werden. Ausserdem bietet es sich an , das man einfach beim einkaufen die Augen offen hält , und auf das hellgrüne Logo mit der Aufschrift " Ohne Gentechnik" , achtet . Auch im Internet gibt es gute Adressen über die man genfreie Bio Lebensmittel beziehen kann , so z.B. die Firma Pure Nature !

Montag, 9. März 2015

Adhs Therapie ohne Medikamente

Eine ADHS Therapie ohne Medikamente ist möglich

Leider ist ADHS mittlerweile aus verschiedenen Gründen fast schon eine Volkskrankheit , sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Daher stellt sich die Frage wie man dieses Problem in den Griff bekommen kann ! Da bekanntlich bei vielen Medikamente unerwünschte Nebenwirkungen auftreten können , sind viele Patienten auf der Suche nach einer wirksamen ADHS Therapie ohne Medikamente ! Sowieso ist es immer empfehlenswert , bei der Diagnose ADHS ( Aufmerksamkeitsstörung oder Hyperaktivität ) , diese zu hinterfragen und besser noch auf Spurensuche zu gehen , als nur dem sogenannten Vertrauensarzt blind zu vertrauen. Denn die Ärzte machen sich oft nicht die Mühe um heraus zu finden , woher denn diese Symptome einer Aufmerksamkeitsstörung im Kopf kommen. Dabei herrscht zunehmend eine schleichende Unruhe im Körper eines Menschen , die sich zum Beispiel darin äußert das viele Dinge angefangen werden , aber nicht zu Ende gebracht werden können. Grade bei Kindern ist dieses Phänomen immer öfters zu beobachten und dadurch entsteht ein regelrechtes Gefühls Chaos und weiterhin Konzentrationsstörungen in der Schule. 

Ursachenforschung und die ADHS Therapie ohne Medikamente

Man sollte also erstmal eine intensive Suche nach der Ursache einer sogenannten ADHS Störung voran treiben. Vor allem kann man in Gesprächen mit den Betroffenen schon Anzeichen erkennen , aber auch im täglichen zusammen leben in der Familie oder der Ernährung können Gründe liegen. Gegen ADHS wird oftmals gerne vom Hausarzt das Medikament Ritalin verordnet. Hinterfragen Sie aber bitte im eigenen Interesse und im Sinne einer nachhaltigen Lebensqualität , die negativen Begleiterscheinungen dieses Beruhigungsmittels. Bevor Sie das Mittel verabreichen oder selbst nehmen, lesen Sie am besten den Beipackzettel. Selbst der Hersteller räumt unerwünschte Nebenwirkungen ein , die auch nach langer Absetzung von Ritalin noch anhalten können. Vermeiden Sie spätere Depressionen oder Wachstumsstörugen bei ihrem Kind. : Informieren sich jetzt über sinnvolle Alternativen und bevorzugen Sie eine ADHS Therapie ohne Medikamente :  iO`s Afa Algen
zwei Algen Presslinge am Tag können schon helfen , und so schnell für eine Verbesserung sorgen

Dienstag, 17. Februar 2015

Abwehrkraft steigern

Abwehrkraft steigern und aufbauen

Noch ist die kalte Jahreszeit nicht ganz vorbei , und trotzdem können Sie nach wie vor ihre Abwehrkraft steigern. Denn vor allem im Frühjahr ist durch hohe Temperaturunterschiede , Vorsicht angebracht ! Gerade dann erleben viele Erkältungskrankheiten einen sprunghaften Anstieg und sie selber fühlen sich wie auf einem Trampolin. Weil unser Immunsystem immer wieder durch Regen , Schnee , Kälte und zwischendurch auch mal die Sonne , enorm strapaziert wird , ist Vorbeugung angesagt ! Eine große Gefahr stellt auch die immer zu trockene Heizungsluft dar , denn diese trocknet unsere Schleimhäute im Hals Nasen Ohren Bereich aus , und somit haben Schnupfenviren und Bakterien ein leichtes Spiel in unseren Körper zu gelangen. Um Ihre Abwehrkraft steigern zu können , ist zum Glück aber nicht zwingend die chemische Keule ( Antibiotika ) notwendig !

Die Natur kann vorbeugend ihre Abwehrkraft steigern 


Ein gute und schnell wirksame Therapie um seine Abwehrkraft steigern zu können ist es heißes Wasser zu trinken. Wenn Sie täglich mindestens zwei Liter heißes Wasser trinken , hält dies Ihre Schleimhäute feucht und Ihr Körper wird wieder widerstandsfähiger und dadurch automatisch leistungsfähiger , es geht aufwärts ! Dafür eignet sich am besten sogar das eigene Leitungswasser , aber nur dann , wenn es gefiltert und energetisiert ist ! Ein guter Leitungswasserfilter sorgt für reines Wasser , und damit schmeckt es auch wieder wie frisches Quellwasser. Zudem ist es eine recht preiswerte Therapie und verhindert darüber hinaus lästige und unnötige Besuche beim Arzt. Dabei ist darauf zu achten das Sie das Wasser nicht literweise auf einmal trinken , sondern in kleinen Schlücken regelmäßig jede halbe Stunde. Schluckweise getrunkenes , heißes Wasser kann eine Erkältung schnell vertreiben , regt den Stoffwechsel an und spült angehäufte Gifte aus dem Körper !

Eine weitere gute und effektive Möglichkeit um Ihre Abwehrkraft steigern und ankurbeln zu können , sind Vitamine und Mineralstoffe. Um krankmachende Viren und Bakterien vernichten zu können , produziert unser Immunsystem selbst viele unterschiedliche Abwehrzellen und Antikörper. Allerdings müssen selbige täglich neu gebildet werden. Dafür benötigt unser Körper bestimmte Stoffe aus der Nahrung , wie die Vitamine : A , B , C und E. ,ebenso Mineralstoffe , Eisen und Spurenelemente , wie Zink , Selen und sekundäre Pflanzenstoffe. Allerdings schaffen es die wenigsten Menschen , alle diese wichtigen Stoffe aus der täglichen Nahrung aufzunehmen ! Deshalb macht es Sinn mit z.B. AFA Algen die Abwehrkraft nachhaltig zu steigern bzw. zu unterstützen !